• oelanfrage.ch - Online Preisvergleich von Heizöl
  • oelanfrage.ch - oelmarkt oelpreis brennstoff anbieter
  • oelanfrage.ch - heizoelanfrage bestes angebot und beste qualität
  • oelanfrage.ch - vergleichen von Ölpreisen
  • oelanfrage.ch heizkosten sparen brennstoffhaendler offerte finden
  • oelanfrage.ch heizkosten sparen brennstoffhaendler offerte finden

Preisvergleich

Seit dem Aufkommen des Internets werden Preise aller möglichen Produkte zunehmend immer transparenter – und dadurch auch günstiger. Vergleichsportale mit grosser Reichweite werden mittlerweile sogar automatisiert mit laufend aktuellen Produktinformationen versorgt. Dabei kommen sogenannte Tools  zum Einsatz, welche Produktdaten aus zuvor definierten Webshops auslesen und auf der eigenen Seite neu darstellen.

Was zum Beispiel für Elektroprodukte, Krankenkassen oder Autoversicherungen längst gang und gäbe ist (z.B. www.comparis.ch ), steht  jetzt neuerdings auch für Heizöl und Treibstoffe zur Verfügung: ein Internet-Portal, wo der Kunde ganz einfach mehrere Angebote vergleichen und schliesslich direkt bestellen kann.

Treibstoff

Ein Treibstoff ist ein Brennstoff, dessen chemische Energie durch Verbrennung in Verbrennungskraftmaschinen (Verbrennungsmotor, Gasturbine etc) und Raketentriebwerken in Antriebskraft umgewandelt wird.
Treibstoffe werden überwiegend zum Antrieb von Fortbewegungsmitteln (Kraftfahrzeug, Flugzeug, Schiff, Rakete) verwendet. Da sie jeweils mittransportiert werden müssen, werden häufig Stoffe mit einer hohen Energiedichte eingesetzt. Aber auch stationäre Verbrennungsmotoren werden mit ihnen betrieben. Bei der Verbrennung wird als Oxidator meist der Luft-Sauerstoff verwendet, teils, vor allem bei Raketen, aber auch ein eigener Oxidator wie verflüssigter Sauerstoff, Lachgas oder Salpetersäure.

Unverbleites Motorenbenzin ist in erster Linie für Fahrzeuge bestimmt, die zur Abgasreinigung mit Katalysatoren ausgerüstet sind. Die meisten Motoren können heute mit bleifreiem Benzin mit einer Oktanzahl von 95 betrieben werden. Winterdiesel ist ein hochwertiger Treibstoff und erlaubt jederzeit einen störungsfreien umweltverträglichen Betrieb von Dieselfahrzeugen: Trübungspunkt -10° C, Filtrierbarkeitsgrenze -20° C. Nicht als Treibstoff bezeichnet werden üblicherweise Stoffe, die zwar als Energieträger für einen Antrieb dienen, bei denen aber keine chemische Energie freigesetzt wird, z.B. Wasser für eine Wasserturbine oder Uran für den Kernreaktor eines Nuklearantriebs.

Arten von Treibstoffen

Flüssig:

Fest:

Verfahren zur Herstellung oder Gewinnung von Treibstoffen

Vergleich von Treibstoffen

Für die Reichweite eines Fahrzeugs sind neben dem Wirkungsgrad seiner Aggregate u. a. das Volumen des Tanks und die darin gespeicherte Energie ausschlaggebend. Der physikalische Vergleich der Heizwerte (kWh pro m³) zeigt, dass flüssige Treibstoffe optimal sind. Bei Gasen hängt der Energieinhalt stark vom Druck ab.

Die Möglichkeit, einen Treibstoff in einem Motor einzusetzen, hängt nicht nur von Brenneigenschaften ab, sondern auch von der Auslegung des Motors und seiner Treibstoffzufuhr für die jeweiligen chemischen Eigenschaften des Treibstoffes und der ihm beigemischten Additive. Z. B. können sich Ventile und Ventilsitze, die nur für die Additive von Benzin ausgelegt worden sind, bei Betrieb mit Erdgas oder Autogas (keine Beimischung von Additiven) schneller abnutzen, deshalb rüsten verschiedene Fahrzeughersteller ihre Erdgasfahrzeuge mit speziellen für Erdgasbetrieb ausgelegten Motoren aus.

Darüber hinaus muss nach dem Zündungsprinzip unterschieden werden, ob also Selbstzündung (Dieselmotor) oder Fremdzündung (Ottomotor) verwendet wird, bei Letzterem spielt die Klopffestigkeit eine wichtige Rolle.

Brennstoffpreise

Brennstoffe sind allgemein Börsenprodukte, weshalb die Preise immer abhängig sind von Angebot und Nachfrage. Die Weltmarktpreise für Brennstoffe schwanken aufgrund vieler Faktoren. Gemessen an der sogenannten Steinkohleeinheit schwankte der Preis im Zeitraum 1970 bis 2004 wie folgt:

Das Preisniveau der wichtigsten Brennstoffe hat einen markanten Einfluss auf die verschiedenen nationalen Volkswirtschaften. So können zum Beispiel stark steigende Preise eine bereits vorhandene Inflation noch verstärken.

Heizöl-Preis

Besitzer von Ölheizungen können von den starken Schwankungen der Rohölpreise am Ölmarkt auch profitieren, wenn sie diesbezüglich richtig vorgehen. Diverse Internetseiten zeigen jeweils die aktuelle Heizölpreisentwicklung sowie die Schwankungen der letzten Wochen, Monate oder gar Jahre an, sodass sofort erkannt werden kann, in welchen Monaten der Kauf von Heizöl tendenziell mehr Sinn macht. ​Denn trotz zunehmendem Angebot an preiswerten Internetanbietern ist die exakte Wahl des richtigen Kaufzeitpunkts noch immer ein wichtiges Kriterium für einen günstigen Heizölpreis.

Eine aktuelle Übersicht findet sich hier beim Hauseigentümer-Verband: http://www.hev-schweiz.ch/vermieten-verwalten/heizoelpreise/

Natürlich sind die Preise der einzelnen Anbieter denn noch innerhalb eines gewissen Rahmens unterschiedlich und es lohnt sich auf jeden Fall, hier mehrere Offerten einzuholen. Am einfachsten geht dies mit einem Klick auf die neue Preisvergleichs-Plattform www.oelmarkt.ch.

Brennstoffe

Brennstoffe sind chemische Stoffe, deren gespeicherte Energie durch Verbrennung in nutzbare Energie umgewandelt werden kann. Sie werden nach verschiedenen Kriterien unterteilt, etwa nach ihrem Aggregatzustand in feste, flüssige und gasförmige Brennstoffe. Je nach Herkunft wird differenziert zwischen natürlichen, veredelten oder synthetischen Brennstoffen. Einer  der am meisten verbreiteten Brennstoffe ist Erdöl.

Festbrennstoffe (z.B. Steinkohle und Braunkohle, aber auch Holz) dienen heutzutage in erster Linie der Erzeugung von elektrischer Energie in Dampfkraftwerken. Darüber hinaus werden solche Festbrennstoffe aber auch für die Verfahrenstechnik sowie die Erzeugung von Metall in Eisenhütten verwendet. Die Bedeutung für die Beheizung von Gebäuden ist stark  am abnehmen. Der Energiegehalt von Festbrennstoffen  wird in Steinkohleeinheiten (abgekürzt SKE) angegeben.
Gasförmige Brennstoffe wie Erdgas oder Biogas werden meist für die Gebäudebeheizung sowie zur Stromerzeugung genutzt. Auch werden sie in der chemischen Industrie als Brenn- und Rohstoffe verwendet.

Die Qualität von Brennstoffen wird durch den sogenannten Heizwert (auch Brennwert genannt) festgelegt. Dieser berücksichtigt auch die Nutzung von Kondensationswärme der im Abgas als Dampf enthaltenen Feuchtigkeit. Bei völlig trockenen Brennstoffen, die gar keinen chemisch gebundenen Wasserstoff enthalten, sind allerdings Brennwert und Heizwert identisch.